Auswirkungen des Klimawandels: Länder der Karibik fordern Entschädigung

klima

Die Staats- und Regierungschefs wiesen auch auf die Bedeutung des Tourismus für die regionale Wirtschaft hin (Foto: IbamaBrasil)
Datum: 07. Oktober 2022
Uhrzeit: 07:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kleine Inselstaaten gehören zu den am stärksten vom Temperaturanstieg betroffenen Ländern. Sie drängen die Industrieländer, einen Mechanismus zur Finanzierung von Verlusten und Schäden zu schaffen, um für die Folgen des Klimawandels aufzukommen. Die karibischen Staaten werden sich auf der „COP27“ in Ägypten zusammenschließen, um eine Entschädigung für „Verluste und Schäden“ aufgrund der Auswirkungen des Klimawandels zu fordern, heißt es in einem Papier, das die Schlussfolgerungen eines kürzlich abgehaltenen regionalen Gipfels umreißt. Die UN-Klimakonferenz in Scharm asch-Schaich 2022, international „COP 27“, ist die 27. UN-Klimakonferenz. Ursprünglich als UN-Klimakonferenz 2021 geplant, wurde sie aufgrund der COVID-19-Pandemie auf 7. bis 18. November 2022 vertagt.

„Die Karibik sollte sich auf der COP27 vorrangig für die Einrichtung eines Fonds zur Bewältigung von Verlusten und Schäden einsetzen und sich verpflichten, diesen Fonds bis 2023 einzurichten“, so das Dokument vom 8. September. Es ist das Ergebnis des Treffens der Regierungschefs der Region im August auf den Bahamas, an dem unter anderem Barbados, Haiti sowie Antigua und Barbuda teilnahmen. Die Staats- und Regierungschefs wiesen auch auf die Bedeutung des Tourismus für die regionale Wirtschaft und „die zunehmend verheerenden Auswirkungen des Klimawandels auf diesen Wirtschaftszweig“ hin.

Rund neunzig Staatsoberhäupter haben ihre Teilnahme an der „COP27“ im November in Ägypten bestätigt, wo sie in den Eröffnungssitzungen Themen wie die Energiewende und die Ernährungssicherheit ansprechen werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!