USA bezeichnen Chávez Theorie als beschämend

venezuela

Datum: 22. Januar 2010
Uhrzeit: 10:21 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Geschäftsträger der US-Botschaft in Caracas, John Caulfield, bezeichnete die Vorwürfe von Hugo Chávez in Bezug auf eine angebliche militärische Besetzung Haitis durch US-amerikanische Truppen als beschämend. Ebenso verwies er die Vorwürfe einer angeblichen Erdbebenverursachenden US-Waffe in die Welt der Fabeln.

„Es gibt drei Länder in der Welt, die diese Situation benutzen um von ihren gewaltigen poitischen Problemen in ihrem eigenen Land abzulenken. Dies sind  Bolivien, Nicaragua und Venezuela“, teilte  Caulfield mit.

„Die Vorwürfe der venezolanischen Regierung, gestützt auf einen angeblichen Bericht der russischen Nordmeer-Flotte, sind eine komplette Fiktion. Es gibt keine US Navy-Tests mit einer Waffe, welche Erdbeben verursacht. Es ist eine Schande, dass die Regierung von Venezuela diese Behauptungen auf einer Website veröffentlicht hat“, so Caulfield.

Caulfield verwies darauf, dass die Vereinigten Staaten von der Regierung von Haiti  um Hilfe gebeten wurden. Gleichzeitig präsentierte er das offizielle Schreiben des haitianischen Präsidenten René Préval.

„Wir lassen die Behörden und den Präsidenten von Haiti sprechen, anstatt  Kommentare von anderen Nationen zu diskutieren“, teilte Caulfield abschließend mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    “Es gibt drei Länder in der Welt, die diese Situation benutzen um von ihren gewaltigen poitischen Problemen in ihrem eigenen Land abzulenken. Dies sind Bolivien, Nicaragua und Venezuela”

    Anscheinend kennt er sich nicht mit Politik aus, denn die größten politischen Probleme hat derzeit die Obama-Regierung. Man braucht sich nur den Wahlausgang in Massachusetts anschauen. Die letzten Wahlen (Referendum im Februar 2009) in Venezuela gewann das Regierungslager eindeutig. Evo Morales wurde im Dezember 2009 mit fast 65% zum Präsidenten Boliviens gewählt. Dabei gewann er in den oppositionellen Hochburgen viel dazu.

    Während die USA Soldaten schickt, schickt Venezuela und auch Bolivien humanitäre Hilfe.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!