Die Auswirkungen des globalen Klimawandels auf die Armen in Peru

Datum: 11. August 2011
Uhrzeit: 16:23 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Menschen leiden unter extremen Temperaturschwankungen

Der weltweite Klimawandel trifft besonders die Armen in Peru. In der Provinz Espinar (Region Cusco) können sich die Besucher ein Bild von den dramatischen Auswirkungen machen. In Suykutambo und Coporaque, zwei Hochland-Gemeinden in Cusco, leiden die Menschen unter extremen Temperaturschwankungen und der Verschiebung der Regenzeit. Der Klimawandel kam plötzlich und ohne vorherige Ankündigung. „Das größte Problem ist, dass die Populationen weniger Wasser haben als noch vor ein paar Jahren“, so Lorena del Carpio, Klimaspezialistin bei Oxfam International, eine seit 1942 tätige unabhängige Hilfs- und Entwicklungsorganisation.

Dies beeinflusst vor allem das Leben der Alpakas und Schafe, die aufgrund des Mangels an Flüssigkeit und Futter allmählich abnehmen und sterben. Die arme Landbevölkerung versteht nichts von Wissenschaft und steht den Folgen des Klimawandels machtlos gegenüber. „Sie leben in Gebieten, wo sich Temperaturänderungen dramatisch auswirken und die kompletten landwirtschaftlichen Zyklen verändern“, erklärt Eduardo Durand, Leiter der Generaldirektion für den Klimawandel im Ministerium für Umwelt (MINAM).

Nach seinen Meinung muss die Regierung in Zusammenarbeit mit den Ministerien für Landwirtschaft und Energie eine umfassenden Strategie erarbeiten, um die ärmsten Gebiete des Landes an die Risiken des Klimawandels anzupassen. „Trotz des Wirtschaftswachstums im Land sieht die Realität oft anders aus. In vielen Gegenden der Bergregion gibt es gewaltige Armut und Ausgrenzung“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!