Venezuela: Bilaterales Treffen von Chávez und Ahmadinedschad

chaveziran3

Datum: 17. August 2011
Uhrzeit: 01:36 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez und sein iranischer Amtskollege Mahmud Ahmadinedschad haben ein bilaterales Treffen vereinbart. Nach Angaben des Außenministeriums treffen sich beide Staatsoberhäupter im September in Caracas.

„Beide Seiten sahen sich verpflichtet, ihre politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit zu stärken. Während eines Telefongespräches begrüßten die Staats-und Regierungschefs die Fortschritte der bilateralen Kooperationsprojekte und vereinbarten eine siebte Sitzung des Gemischten bilateralen Ausschusses im September in Caracas einzuberufen“, lautete die offizielle Note des Außenministeriums.

Chávez und Ahmadinejad vereinbarten in gegenseitiger Abstimmung, die Förderquoten für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) neu festzulegen. Dies sei aufgrund der „schädlichen Auswirkungen der Krise der Volkswirtschaften der herrschenden Mächte“ notwendig. Caracas und Teheran haben in den letzten Jahren eine enge Beziehung gewebt, ihre Zusammenarbeit erstreckt sich auf dem politischen, finanziellen, industriellen und technologischen Sektor. Darüber hinaus diskutierten die Staats-und Regierungschefs die „imperialen Aggressionen“ gegen Libyen und Syrien.

In der Vergangenheit verteidigte der bolivarische Führer das Recht des Irans auf die Entwicklung seines Atomprogramms und betonte, dass seine Regierung bereit sei, das Bruderland unter allen Umständen zu unterstützen. “Die Beziehungen zwischen Iran und Venezuela sind wahrlich brüderlich, der Ausbau unserer Beziehung ist fast eine heilige Pflicht. Es gibt viel Potenzial zwischen unseren Ländern“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: presidenteiran

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Gebe Gott,daß Hugo 2012 politisch nicht mehr erlebt.Wenn er jetzt auch noch mit einen Atomprogramm anfängt und Atommeiler hinstellt,müssen
    wir und das Volk fluchtartig das Land verlassen,am besten ans andere
    ende der Erde.In kürzester Zeit wird uns das Ding um die Ohren fliegen.
    Wenn er schon Strom und Wasserenergie nicht in den Griff kriegt,wie soll
    den ein Atommeiler gewartet und fachmänisch betrieben werden.
    Mir ist es egal,auf welche Art und Weise dieser Mann aufgehalten wird,aber
    er muß aufgehalten werden,sonst vergeht das Land in einem Supergau
    und ein paar Nachbarn gleich mit.

    • 1.1
      Afrika

      Hola Bettler da hast du Recht.

  2. 2
    Afrika

    Gleiches und Gleiches gesinnt sich gern !
    Dass diese 2 Politbanditen sich viel zu erzählen haben, dürfte schon lange klar sein. So zum Beispiel wie sie das ganze Geld, welches Chavez den Iranern zahlt (für den bau von 10’000 Wohnungen), unter sich und ihresgleichen aufteilen wollen und in welchen Länder es am sichersten versteckt werden kann.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!