Krieg in Libyen und Comedy in Venezuela

Datum: 11. September 2011
Uhrzeit: 10:20 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Karl-Heinz Schneider, La Paz (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Ex-Machthaber Muammar al-Gaddafi, sein Sohn Saif al-Islam und sein Geheimdienst-Chef Abdullah al-Senussi wurden vom Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt und werden mit internationalem Haftbefehl gesucht. Während die internationale Gemeinschaft die Verbrechen des Diktatoren verurteilt, schwört die venezolanische Regierung dem Chaoten weiterhin Treue und wettert gegen die militärische Intervention der NATO und ihrer Verbündeten.

Das Venezuela die Heimat Ewiggestriger und ihrer verblendeten Anhänger aus dem In- und Ausland ist, ist nichts Neues. Die Argumentationen aus Caracas sind ebso absurd wie tragisch. Die Position der Schafe (Freunde) von Venezuela ist genau die gleiche. Der „starke Block“ der ALBA traf sich in der bolivarische Republik und die Außenminister von Bolivien, Kuba, Ecuador, Nicaragua, Saint Vincent und die Grenadinen, Dominica und Antigua und Barbuda vereinbarten Vorschläge, welche sie der UN, den BRIC-Staaten (Brasilien, Indien, China und Russland) und der Afrikanischen Union unterbreiten wollen. Dies wurde als sogenannter Gegenangriff deklariert.

Abgesehen davon, dass diese Länder die Vorschläge aus Venezuela nicht einmal zur Kenntnis nehmen werden, ist die Ignoranz in Caracas gefährlich. Unfähig ein Problem sachlich und souverän auf den Punkt zu bringen, verfallen diese Staaten immer mehr in internationale Bedeutungslosigkeit und verrennen sich in ihre Paranoia. Angeführt von einem Hugo Chávez, dem jedes Mittel Recht ist, um von seinen gewaltigen Problemen der Misswirtschaft abzulenken.

Inzwischen gehen immer mehr Menschen in der ostlibyschen Großstadt Bengasi auf die Straßen. Das aus DDR-Zeiten bekannte Wendehals-Syndrom greift um sich. Mitglieder, die noch bis kurz vor Ausbruch des Volksaufstandes dem System des Diktators Muammar al-Gaddafi gedient hatten, sitzen nun im regierenden Übergangsrat. Dies wollen sich die Bewohner allerdings nicht bieten lassen. Anschauungsunterricht über die Praktiken der Nestbeschmutzer können sie sich in der Bundesrepublik Deutschland zu Gemüte führen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    afrika

    Der Krieg geht auch in der Heimat, des Hugo Chavez munter weiter, nur mit einem Unterschied; wir haben hier keinen Frontverlauf, sondern sind Freiwild für jeden Verbrecher.
    In Margarita wurde in der Nähe von Juangriego ein neues Hotel eröffnet und letzte Nacht bereits überfallen……….

    Diese Vebrechen gehen voll auf das Konto der Idiotenregierung des Hugo Chavez, die ausser dem Volk das Vermögen klauen, nicht anderes können.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!