Mexiko-City plant unterirdischen „Wolkenkratzer“

mex

Datum: 16. Oktober 2011
Uhrzeit: 15:04 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Konischer Turm von 300 Metern

Architekten planen in der mexikanischen Hauptstadt Mexiko-City das Gegenteil von einem Wolkenkratzer. Das Projekt besteht aus einem konischen Turm von 300 Metern unter der Erd-Oberfläche und soll 65 Stockwerke besitzen. Die Baumeister möchten das Bauwerk auf dem zentralen Platz Zócalo (Sockel), im Mittelpunkt der Millionmetropole, verwirklichen.

Laut Stadtplanern wäre das geplante Objekt in der historischen Altstadt von Mexiko-City zweifellos das weltweit modernste Gebäude. Rund 775.000 Quadratmeter würden überbaut, ein zentrales Vakuum soll die Beleuchtung aller Wohnbereiche mit Sonnenlicht garantieren. Die oberen zehn Etagen sind einem Museum und Kulturzentrum der Azteken und der Maya gewidmet. Unterirdisch sind Verkaufsflächen, Wohngebiete und Firmenniederlassungen geplant.

Das Projekt zielt darauf ab, ein großes Wohn-und Geschäftsviertel zu errichten. Dies soll in einer Gegend realisiert werden, wo aufgrund von denkmalgeschützten Gebäuden jede oberirdische Bautätigkeit verboten ist. Laut Esteban Suárez, Leiter der Studie „Búnker Arquitectura“, ist das geplante Gebäude „eine riesige Torte aus vielen Schichten“. „Wir planen eine moderne Metropole mit vielen Grünflächen, die auf den Fundamenten einer kolonialen Stadt errichtet wird“, so Suárez.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação/Handmade

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Und wie kriegen sie die Wolken unter die Erde, damit das Ding sie kratzen kann?

  2. 2
    hombre

    Sehr ambitioniertes Projekt…hat sich dabei schon jemand Gedanken über das Grundwasser gemacht?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!