Venezuela: Opposition bereitet sich auf Neuwahlen vor

mi

Datum: 14. Dezember 2012
Uhrzeit: 07:46 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Sondierungsauschuss diskutierte die aktuelle Situation

Angesichts der Krebsoperation von Präsident Hugo Chávez und der Möglichkeit, an der für den 10. Januar 2013 geplanten Vereidigung für eine weitere sechsjährige Amtszeit nicht teilnehmen zu können, bereitet sich die Opposition auf die in der Verfassung vorgeschriebenen Neuwahlen vor.

mi

Ein Sondierungsauschuss hatte seine ersten formelle Sitzung am Mittwoch und diskutierte die aktuelle Situation. Dabei wurde die Schaffung einer ständigen Kommission vereinbart, um auf mögliche Neuwahlen „innerhalb von Wochen reagieren zu können“. Analysten sind sich allerdings einig, dass dies nicht einfach werden dürfte.

Die am kommenden Sonntag (16.) stattfindenden Regionalwahlen dürften ein erster Wegweiser sein. Die im Vergleich zur Präsidentschaftswahl am 7. Oktober eher unbedeutende Wahl bekommt in Zeiten eines „plötzlich“ wieder erkrankten bolivarischen Führers völlig neue Aspekte.

Der bei den Präsidentschaftswahlen unterlegene Henrique Capriles gilt trotz unterschiedlichen Umfrageergebnisses als klarer Favorit für den Gouverneursposten im Bundesstaat Miranda. Die Regierungspartei “Partido Socialista Unido de Venezuela” (PSUV) schlachtet die schwere Krebserkrankung von Präsident Hugo Chávez allerdings für ihre eigenen Zwecke aus und apelliert an das Wahlvolk, wie wichtig ein Erfolg für ihren Kandidaten (Jaua) bei der Gesundung von Chávez wäre. Dieser Mitleidseffekt, den bereits die argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner bei ihrer Wiederwahl angewendet hatte, könnte das Zünglein an der Waage spielen.

Ein erneut unterlegener Capriles hätte es innerhalb der Opposition ungleich schwerer, alle internen Widerstände zu überstehen und als Spitzenkandidat gegen Vizepräsident Nicolás Maduro anzutreten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    que chevere

    genauso sehe ich es auch, auch nach neuwahlen wird der CNE immer einen chavista als gewinner bekannt geben, leider.

    • 1.1
      Martin Bauer

      Dagegen sollte die Opposition im Vorfeld etwas unternehmen können. Wenn sie dazu, wenn Chávez weg ist, nicht in der Lage ist, wird sie auch sonst nicht viel bewegen können.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!