Bundespräsident Gauck in Kolumbien: Wahrheit und ein starker Staat sind der Schlüssel zur Versöhnung

ga

Datum: 10. Mai 2013
Uhrzeit: 15:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Erfahrungen seines Landes anlässlich der Wiedervereinigung

Während seines offiziellen Besuchs in Kolumbien hat der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck das Land dazu aufgerufen, die politische und juristische Aufarbeitung des jahrzehntelangen Konflikts zwischen Armee, Paramilitärs und Guerillas voranzutreiben. „Wahrheit und ein starker Staat sind der Schlüssel zur Versöhnung“, so der 73-jährige während eines Vortrags an der Universität von Los Andes in Bogotá.

ga

Gauck hielt eine Rede über die Erfahrungen seines Landes anlässlich der Wiedervereinigung. Er vermied es, Kolumbien anlässlich seiner Friedensverhandlungen mit der Terrororganisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) zu belehren und verwies auf das südafrikanische Modell. Südafrika hatte in den Wahrheitskommissionen jenseits gerichtlicher Prozesse darauf hingearbeitet, dass klar wird, wer Täter und wer Opfer ist – und so dem Täter die Möglichkeit gegeben, sich zu entschuldigen, und dem Opfer die Gelegenheit, zu verzeihen.

„Die Entdeckung der Wahrheit ist der Schlüssel in diesem Prozess, jenseits von Rache und Revanchismus“, betonte Gauck. Nach seinen Worten kann es keinen dauerhaften Frieden geben, wenn die Interessen der Opfer nicht berücksichtigt werden. Er warnte: „Es macht Sinn die Täter zu integrieren, wenn sie die Gewalt aufgegeben. Sie dürfen allerdings niemals mehr soziale und wirtschaftliche Unterstützung erhalten als die Opfer“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Amt des Bundespräsidenten

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!