Ecuador: Starke Explosionen am Vulkan Tungurahua

tun

Datum: 21. Juli 2013
Uhrzeit: 23:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am vergangenen Wochenende haben sich mehrere heftige Explosionen am südöstlich von Ambato am Ostabhang der ecuadorianischen Anden liegenden Vulkan Tungurahua ereignet. Dabei schleuderte der Schichtvulkan Gesteinsbrocken mit einem Durchmesser von über 1 Zentimeter aus seinem Krater, die in den Messstationen von Bilbao mehrere Sonnenkollektoren beschädigten.

tun

Nach Angaben des Vulkanobservatoriums (OVT) ist vom Tungurahua ein „konstantes Brüllen“ zu hören. Dabei werden Gesteinsbrocken ausgestoßen, kleine und mittlere Erdbeben lassen Fenster und Türen bis in einer Entfernung von knapp 20 Kilometern vibrieren. Die optische Beobachtung des Kolosses wird als äußerst schwierig bezeichnet, da der Gipfel des Vulkans fast permanent unter einer Wolkenschicht verborgen ist.

sonn

Durch den starken Ascheausstoß wurden die zur Überwachung eingesetzten Videokameras mit einer zentimeterdicken schmierigen Schicht bedeckt, nach einer Reinigung waren die Geräte wieder voll funktionsfähig.

kam

Die Wissenschaftler stufen die strombolianische Tätigkeit des Vulkans weiterhin auf einem honen Niveau ein und haben die umliegende Bevölkerung zur Vorsicht aufgerufen. Die Experten betonten, dass sich im Umkreis von 12 Kilometern niemand dem Berg nähern soll.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: P. Ramon - OVT / IGEPN

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!