Start der „Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage 2014 „

BDI

Deutsch-Brasilianische Wirtschaftstage sind die wichtigste Veranstaltung in den bilateralen Wirtschaftsbeziehungen der beiden Länder (Foto: BDI)
Datum: 01. September 2014
Uhrzeit: 10:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Anlässlich der 32. Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage hat BDI Präsident Ulrich Grillo eine Investitionsoffensive für beide Länder gefordert. Die 32. Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage finden vom 31. August bis 2. September 2014 im CCH in Hamburg statt und sind die wichtigste Veranstaltung in den bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beider Staaten. Sie werden jährlich vom BDI und seinem brasilianischen Partnerverband CNI mit Unterstützung der AHK São Paulo organisiert. Der regionale Partner in diesem Jahr ist der Hamburger Senat.

„Mit 17 Prozent in Deutschland und 18 Prozent in Brasilien ist die Investitionsquote in beiden Ländern viel zu niedrig. Jetzt kommt es darauf an, die öffentlichen und privaten Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur und die Bildung deutlich zu erhöhen“, so Grillo. Investitionen würden zudem durch ein bilaterales Doppelbesteuerungsabkommen einen Schub bekommen. „Der Abschluss eines Doppelbesteuerungsabkommens ist überfällig“, bekräftigt Grillo. Brasilien ist Deutschlands wichtigster Handelspartner in Lateinamerika. Der Beitrag deutscher Unternehmen am brasilianischen BIP liegt bei acht Prozent. „Brasilien muss jetzt darauf achten, dass Engpässe in der Verkehrsinfrastruktur, Fachkräftemangel und Bürokratie die Kosten nicht weiter treiben und die Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigen“.

Industrielle Produktion findet zunehmend in globalen Wertschöpfungsketten statt. Daher müssten Märkte offen sein, betonte Grillo. „Die Politik muss die vor fast 15 Jahren begonnenen Verhandlungen über ein EU-Mercosur-Freihandelsabkommen endlich erfolgreich abzuschließen.“ Das Abkommen bringe Wachstum und Arbeitsplätze für beide Seiten. Allein Brasilien könne seine Exporte dadurch um schätzungsweise 15 Prozent steigern.

Die Konferenz wird vom BDI und seinem brasilianischen Partnerverband Confederação Nacional da Indústria (CNI) abwechselnd in Deutschland und Brasilien organisiert. In zahlreichen Foren diskutieren die Teilnehmer über Kooperationsmöglichkeiten in den Bereichen Logistik und Infrastruktur, Öl und Gas, Automobil, Gesundheitswirtschaft und Energie.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!