Überfällige Reform des Wahlrechts in El Salvador

Datum: 19. Februar 2011
Uhrzeit: 08:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wenig Zeit für entsprechende Gesetze

Die überfällige Reform des Wahlrechts in El Salvador kommt nur langsam voran, so dass einige Reformvorhaben nicht rechtzeitig vor den Parlaments- und Gemeinderatswahlen im März 2012 auf den Weg gebracht werden können, berichtet die Zeitung Co Latino. Die Wahlrechtsreformkommission der Nationalversammlung hat verschiedene Themen auf ihrer Agenda und nur noch wenig Zeit, entsprechende Gesetze vorzubereiten.

Zur Diskussion stehen unter anderem Themen wie die Möglichkeit, parteiunabhängige KandidatInnen zur Wahl antreten zu lassen sowie die Stimmabgabe. Hier geht es konkret um die Regelung der Wahlbezirke und eine Stimmabgabe am Wohnort sowie die Einrichtung von mehr Wahllokalen. In diesen Bereichen werden derzeit Gesetzesanträge vorbereitet.

Außerdem soll ein Art Vorzugstimmensystem auf den jeweiligen Wahllisten eingeführt werden. Auf den Wahlzetteln soll dafür auch ein Foto der KandidatInnen aufscheinen. Darüber haben die Mitglieder des Ausschusses offenbar Einvernehmen erzielt. Damit sollen die WählerInnen jetzt genau wissen, für welchen Kandidaten sie stimmen, Allerdings gibt es kein Stimmensplitting. Es können nur Kandidaten einer Partei gewählt werden.

Norma Guevara, Abgeordnete der Frente Farabundo Martí para la Liberación Nacional (FMLN) meint allerdings, dass diese Regelung unter den Ausschussmitgliedern noch umstritten ist. Die Zeit für Wahlreformen drängt allerdings.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Publiziert in News-Partnerschaft ► El Salvador InfoblogEl Salvador-Info
© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!