Wassernotstand im Nordosten von Brasilien

duerre

Datum: 06. Oktober 2009
Uhrzeit: 13:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Während der Süden Brasiliens unter übermäßigen Regen leidet, hat der Bundesstaat Piaui einen Ausnahmezustand wegen der anhaltenden Dürre erklärt.

duerrePiaui, ein Bundesstaat im Nordosten von Brasiliens, ist einer der ärmsten Bundesstaaten in Brasilien. Es gibt keine nennenswerte Industrie. Die Regenzeit dauert von Dezember bis April. Danach herrschen hohe Temperaturen von oftmals mehr als 40 Grad.

In der Region fiel seit vier Monaten kein Regen. Dutzende von Städten und Dörfern leiden unter Wasserknappheit. Trotz der Intensität der Regenfälle in diesem Jahr gibt es kein gespeichertes Wasser. Zahlreiche Talsperren und kleine Dämme sind vollkommen ausgetrocknet.

Die Landwirtschaft wird von der Rinderzucht dominiert. Nun sind die Landwirte gezwungen Wasser zu kaufen, um zu vermeiden, dass ihre Rinder verdursten. Fünf Tausend Liter Wasser kosten R$ 60- ungefähr 25 Euro. Dies ist für die Menschen sehr viel Geld. Kann man doch im Norden Brasiliens bereits ein kleines Häuschen für 80 R$ im Monat mieten. “Wir sparen schon beim Essen, um Wasser zu kaufen, um zu überleben”, sagte der Bauer Francisco dos Santos.

Die Verwendung von Wasser wurde mittlerweile rationiert. “Wir können nicht einmal mehr baden”, sagte der Bauer Francisco de Moura.

Im letzten Jahr, zur gleichen Zeit, verteilte die Armee zur Unterstützung der Gemeinden Wasser mit Tank-Lastwagen. In diesem Jahr wurde der Dienst storniert.

Die Bürgermeister der Gemeinden, die von der Dürre betroffenen sind, appellieren, dass sie keine Ressourcen mehr haben. Erschwerend kommt hinzu, dass das Staatssekretariat für Zivilschutz die Verwendung von Lastwagen begrenz hat.

In den nächsten Tagen soll ein Ausschreibungsverfahren an zivile Unternehmen für die Lieferung von Trinkwasser erstellt werden, damit eine reibungslose Trinkwasserlieferung an die Menschen in der Region gewährleistet wird.

Für dieses Programm wurden vom Ministerium für Nationale Integration R$ 25 Millionen zur Verfügung gestellt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!