Vulkanausbruch Chile: Flugverkehr in Buenos Aires massiv eingeschränkt

buenos aires

Datum: 10. Juni 2011
Uhrzeit: 03:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Aschewolke klebt über der Hauptstadt

Die Aschewolke des südchilenischen Vulkans Puyehue stört erneut den Flugverkehr in der Hauptstadt von Argentinien. Die beiden Flughäfen von Buenos Aires (Ezeiza und Aeroparque) werden nach Angaben der Behörden bis zum heutigen Mittag (10.) viele ihrer Flüge anullieren. Bereits gestern konnte der uruguayische Präsident seine geplante Reise nach Argentinien durch die hohe Asche-Konzentration in der Luft nicht antreten.

Die drei argentinische Fluggesellschaften LAN, Aerolineas Argentinas und Austral beschlossen vor wenigen Minuten, aus „Gründen der Sicherheit“ die Verlängerung der Aussetzung ihrer Flüge. „In einer ersten Instanz werden die Flüge bis 14:00 Uhr Ortszeit ausgesetzt, die Aschewolke, welche gestern für den Ausfall von 324 inländischen und 110 internationalen Flügen verantwortlich war, klebt über der Stadt“, so der argentinische Verkehrsminister Juan Pablo Schiavi.

Aerolineas Argentinas und Austral haben bereits alle internationalen, regionalen und nationalen Flüge für heute storniert. „Aufgrund der anhaltend ungünstigen Witterungsbedingungen und die Position der vulkanischen Wolke über dem internationalen Flughafen Ezeiza haben wir alle für heute geplanten Flüge nach Mexiko, Miami, Venezuela (Caracas), Kolumbien (Bogota) und Spanien (Madrid) abgesagt“, teilten Sprecher der Fluggesellschaften mit.

Die brasilianische GOL teilte soeben mit, dass sie ihre Flüge nach Buenos Aires ebenfalls stornierte. Die chilenische Sky Airline hat vier Flüge von- und nach Buenos Aires gestrichen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!