El Salvador: Gesamtes Wachpersonal eines Gefängnisses gefeuert

jail

Datum: 18. Juli 2011
Uhrzeit: 19:27 Uhr
Ressorts: El Salvador, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Strafanstalten sind chronisch überbelegt

Die oberste Leitung von El Salvadors Strafvollzugsanstalten feuerte am 15. Juli das gesamte Wachpersonal des Gefängnisses von Quezaltepeque in der Provinz La Libertad. Douglas Moreno begründete diese drastische Maßnahme mit dem dringenden Verdacht, dass das Wachpersonal von Fluchtversuchen wusste oder sogar unterstützte. Der in der Vorwoche entdeckte Fluchttunnel konnte nur mit Wissen und Unterstützung des Sicherheitspersonals gegraben worden sein. In Quezaltepeque sitzen fast 1.000 Häftlinge ein. Im Januar 2009 wurden dort drei Häftlinge Opfer interner Auseinandersetzungen, bei denen Rechnungen zwischen verfeindeten Banden beglichen wurden.

Moreno gab außerdem bekannt, dass auch in anderen Strafanstalten ähnliche Vorfälle untersucht würden. Quezaltepeque wird jetzt auf Anordnung der Regierung vorübergehend von Soldaten der Armee bewacht. El Salvadors Strafanstalten sind chronisch überbelegt. Sie sind für 8.000 Häftlinge ausgelegt, derzeit sitzen allerdings mehr als 20.000 Gefangene ein. Das führt immer wieder zu Revolten, Gewalt und Übergriffen unter den Häftlingen sowie zu Korruption. Außerdem gibt es immer wieder Klagen über katastrophale hygienische Zustände.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: elsalvador

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Hat jetzt Venezuela seine Strafanstalten nach El Salvador verlegt ?
    Wenigstens hauen die ihre korruptes Wachpersonal raus,was in Venezuela
    nur minimal passiert.Aber sonst a la Venezuela,überbelegt und in
    menschenundwürdigen Zuständen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!