Abseits der großen Bühnen: Straßenmusiker, Magier und Akrobaten erobern Rock Street

Rock Street in der Cidade do Rock

Datum: 25. September 2011
Uhrzeit: 23:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Besucher nutzen Gastronomie-Bereich zur Entspannung

Heavy Metal war das alles bestimmende Thema deS dritten Tages bei Rock in Rio 2011. Hochkarätige Bands wurden verpflichtet, darunter die international bekannten Gruppen Motörhead, Sklipnot und Metallica sowie die brasilianischen „Metaleiros“ Glória und Sepultura. Doch bei fast 14 Stunden Heavy Metal am Stück ist manchmal ein wenig Abwechslung von Nöten.

Dementsprechend gut besucht war dann auch die Rock Street, eine im Stil von New Orleans aufgebaute Häuserzeile zwischen dem Riesenrad auf der einen und der Bühne für elektronische Musik auf der anderen. Hier spielen Solokünstler oder kleine Gruppen an allen Festivaltagen ganz andere Musik wie die „schweren Jungs“ auf den großen Bühnen. Swing, Folk, Jazz oder Blues sind dort zu hören, dazwischen präsentieren Akrobaten ihre Kunststücke, Wahrsagerinnen lesen aus der Hand und Magier führen ihre Zauberkunststücke vor.

Dazwischen lockt ein reichhaltiges Angebot an verschiedenen Speisen und Getränken und lädt zum Verweilen ein. Auch zahlreiche Tische und Stühle sind dort vorhanden – sie werden gerne genutzt, um die müden Knochen und wunden Füße einmal auszuruhen. Alles in allem ist die Rock Street gleichermaßen ein Ort der Begegnung, des Amüsements und des Ausruhens und damit eine sinnvolle Bereicherung der Cidade do Rock, die eben doch mehr zu bieten hat als das Gelände eines Rockfestivals es vermuten lässt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!