Brasilien und Kuba prüfen bilaterale Zusammenarbeit im biopharmazeutischen Sektor

Datum: 10. Oktober 2012
Uhrzeit: 09:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte

Der kubanische Minister für Außenhandel und ausländische Investitionen, Rodrigo Malmierca Díaz, hat sich am Dienstag (9.) in der Zentrale des Gewerkschafts- und Industriellenverbandes FIESP in São Paulo mit einer Gruppe brasilianischer Unternehmer getroffen, um die Möglichkeiten einer bilateralen Zusammenarbeit im biopharmazeutischen Sektor zu diskutieren.

Laut Ruy Baumer, Vorsitzender des Gesundheitsausschuss des FIESP, besteht bei brasilianischen Unternehmen ein wachsendes Interesse am Verkauf ihrer Produkte nach Kuba. Die Möglichkeit der Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte in Zusammenarbeit mit kubanischen Institutionen werde zur Zeit geprüft. Bereits im vergangenen Jahr unterzeichneten Vertreter beider Länder einen Kooperationsvertrag für die Entwicklung und Forschung von High-Tech-Produkten für die Behandlung von Krankheiten wie Krebs und Diabetes.

Im Westen Havannas befindet sich der Pol der Wissenschaft des Westens (Polo Cientifico del Oeste). Der biotechnologische Park besteht aus einigend Dutzend Instituten, welche sich der Forschung auf dem Gebiet der humanen, zoologischen und landwirtschaftlichen Biotechnologie widmen. Das Zentrum für Molekularimmologie (Centro de Immunología Molecular) oder das Zentrum der Ingenieurwissenschaft für Genetik und Biotechnologie (Centro de Ingenería Genética y Biotecnología) machen diese Branche zu einer der wichtigsten der kubanischen Wirtschaft.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!