Brasilien: Führer der Landlosenbewegung ermordet

Datum: 27. Januar 2013
Uhrzeit: 16:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Stärkste soziale Bewegung Lateinamerikas

In Brasilien ist einer der Anführer der „Bewegung der landlosen Landarbeiter Brasiliens“ (Movimiento de los Trabajadores Rurales Sin Tierra de Brasil – MST) getötet worden. Der 43-jährige Cícero Guedes war zuletzt am Freitagabend (25.) Ortszeit von Bekannten gesehen worden, am Samstagvormittag fand man seine Leiche mit Schusswunden am Kopf auf einer Landstraße in der Nähe der Stadt Campos de Goytacazes, nördlich von Rio de Janeiro.

land

Die MST vereinigt unter anderem Pächter, Lohnarbeiter, Kleinbauern und ist die stärkste soziale Bewegung Lateinamerikas. Sie setzt sich für sich für eine radikale Landreform ein stellt darüber hinaus auch soziale und politische Forderungen. Ursache ist die extrem ungleiche Landverteilung in Brasilien, wo etwa 10 Prozent der Bevölkerung rund 80 Prozent des Landes besitzen. Zwar ist die Landfrage in Brasilien kein neues Thema, und es hat in der Geschichte schon mehrere Landlosenbewegungen gegeben. Diese wurden jedoch entweder vom Militär unterdrückt oder durch Abwanderung der Landlosen nach Amazonien gelöst.

Laut einer Statistik der „Comisión Pastoral de la Tierra“ (CPT, kirchliche Kommission für Landseelsorge) gab es im Jahr 2011 29 Todesfälle durch Landstreitigkeiten in Brasilien, die Zahl der Landkonflikte über den Zugang zu Wasser oder Zwangsarbeit stieg von 1.186 im Jahr 2010 auf 1.363 im Jahr 2011. Die Zahl der Landwirte, die mit dem Tod bedroht wurden, stieg in der gleichen Periode von 125 auf 347.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!