Chávez-Töchter auf der Flucht – Regierung von Venezuela weist Gerüchte zurück

chavez

Chávez-Töchter am Krankenbett des bolivarischen Führers (Foto: Archiv)
Datum: 25. Februar 2014
Uhrzeit: 20:27 Uhr
Leserecho: 8 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In den letzten Tagen wurde auf sozialen Netzwerken das Gerücht verbreitet, dass sich die Töchter des verstorbenen Ex-Präsidenten Hugo Chávez nach Argentinien abgesetzt haben. Vize-Präsident Jorge Arreaza bezeichnete die Meldungen als bösartiges Gerücht, die eine Panikattacke unter der Bevölkerung erzeugen sollen.

Arreaza, Ehemann der ältesten Chávez-Tochter Rosa Virginia, machte die Bemerkunge während einer Rede in der Nationalversammlung (Parlament). Über „Facebook“ und „Twitter“ wurde berichtet, dass sich Maria Gabriela und Rosa Virginia in Rio Gallegos (Argentinien) befinden und die Bewohner bereits eine Demonstration gegen die Präsenz der Schwestern organisieren.

Die argentinische Regierung gab bekannt, dass sie keine Informationen über den Verbleib der Töchter von Chávez habe.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Einschlägige Meldungen kursieren schon seit etwa einer Woche in den Foren. Ebenso, dass die Familie Cabellos in Argentinien sein soll. Mal sehen, wann und wo sie auftauchen…!

  2. 2
    María Fernanda

    So ein Bloedsinn, die koennen wegen den Unruhen nicht mehr ungestoert einkaufen gehen und dabei die vielen Millionen ausgeben, ja dann fliegt man doch lieber in ein anderes Land. Denen ist es doch egal was in Venezuela passiert und was Ihr alle denkt. Die lachen sich eins und leben weiter in der Luxuswelt.

  3. 3
    Der Bettler

    Gerüchte,nur Gerüchte !!!!!!

  4. 4
    Fideldödeldumm

    Herr Lang, warum verwenden Sie diese Fotomontage ohne Hinweis?

    • 4.1
      Caramba

      Wollte auch schon die Bildunterschrift beanstanden – da müsste „Totenbett“ statt „Krankenbett“ stehen, denke ich……

    • 4.2
      der Reisende

      Auf die Antwort von Herr Lang koennen wir lange warten!!!!!

  5. 5
    Alba

    Für Vzla. wäre es gut wenn die Töchter woanderst wären, dann könnte sich ein anderes Land mal mit der Steuerseite dieser Damen befassen. Und ich glaube, da wären einige Mio´s. an Steuern fällig. Man sollte sie nach Deutschalnd einladen, habe gehört, dass es dort einen Finanzminister gibt der sehr gierig ist.

  6. 6
    Caramba

    So gierig, dass er 2 Venezolanerinnen besteuern würde, die mit D rein gar nix zu tun haben isser wieder nicht…..trotzdem würd ich sie gerne hier sehen, ich hätte da ein paar Fragen……! *teuflisch grins*

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!