Trauer und Trauma auf Haiti

Schaeden

Datum: 26. März 2010
Uhrzeit: 10:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Otto Hegnauer
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Einmal habe auch ich Filme gedreht, für Kino und Fernsehen, aber das war damals teuer und kompliziert. Auch die Aufbewahrung der vielen Hilfsmittel, das brauchte Platz und Geld. So sah ich mich gezwungen, mich von den kostspieligen Dingen zu trennen und mich mit billigen Standbildchen zu begnügen. Jetzt scheinen aber Filme immer mehr ins Internet einzuziehen. Die Qualität ist zwar noch weit von unserem hyperscharfen Fullscreen-DVDs entfernt, wie wir es vor 20 Jahren entwickelt haben, aber sie wird langsam zumutbar und ziemlich rasch immer besser.

Ich habe mich etwas mit dem schon reichen Internet-Filmangebot zum großen Erdbeben befasst und dabei drei Perlen entdeckt, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Sofern Sie über genügend leistungsfähige Computer-Technik verfügen, sind die Ergebnisse durchaus Hörens- und sehenswert und nicht mehr verruckelt.

Urnotalone 100 ist eine ergreifende Reportage über die verbleibenden Trümmer des einstigen, hoffnungsvollen neuen Landes, unterlegt mit einem italienischen Lied von Andrea Bocelli.

Haiti Earthquake – first film of horror wurde am 13. Jan 2010, am ersten Tag nach der Schreckensnacht, gedreht und zeigt eine grausige Fahrt durch die Ruinen der einstigen Prinzenstadt, mit englischem Kommentar.

Ein meist kreolisch kommentierter Film zeigt die Provinzhauptstadt Léogâne, die zu 90% zerstört war und wo man 30’000 Tote zählte. Hier regierte die 1504 von den Spaniern ermordete sagenumwobene Königin von Xaragua. Auch der nach ihr benannte Stadtteil von Léogâne liegt heute unter Schutt und Trümmern.

Für mich persönlich sind die Bilder dieses Films besonders eindrücklich, weil mein damaliges Haus nur einige Kilometer von hier lag und wir in Léogâne fast täglich essen gingen und Freunde besuchten. Es gibt sie alle nicht mehr. Auch Anacaona gibt es nicht mehr, aber ihr Name wurde unsterblich, im ganzen Land. Die Indianerkönigin wird sehr verehrt und sogar als Gründerin der Nation bezeichnet. Möge die „Goldene Blume“ auch für uns ein Symbol der Wiederauferstehung Léogânes und des ganzen Landes sein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Die exklusive Haiti-Kolumne im latina press Nachrichtenportal von Otto ‚Swissfot‘ Hegnauer. Der ehemalige Lehrer lebt seit mehreren Jahrzehnten auf Haiti und berichtet exklusiv von seinem täglichen Leben auf der Insel Hispaniola.

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!