Brasilien prüft Freigabe von Cannabis zu medizinischen Zwecken

cannabis-brasilien

Bislang sind Cannabis-Medikamente in Brasilien nur schwer oder gar nicht erhältlich (Foto: PortalBrasil)
Datum: 16. Mai 2014
Uhrzeit: 18:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Aufsichtsbehörde Anvisa analysiert die Freigabe von Canabidiol, einem von 60 Wirkstoffen des Cannabis. Wird dies durchgesetzt, kann künftig auch in Brasilien Cannabis für medizinische Zwecke verwendet werden, dies allerdings nur unter Auflagen.

Bekanntgegeben wurde der Schritt in São Paulo von Luiz Roberto Klassmann, der die Anvisa bei einem derzeit dort stattfindenden Internationalem Symposium über Cannabis in der Medizin vertritt. Bisher ist in Brasilien der Einsatz von Cannabisprodukten untersagt. Wer ein auf der Pflanze beruhendes Medikament benötigt, muss neben der Vorlage von ärztlichen Rezepten mehrere bürokratische Hürden durchlaufen, um dieses importieren zu können.

Geht es nach den Überlegungen der Anvisa, soll das Canabidiol als zulässiger Medikamenten-Wirkstoff eingestuft werden. Wie für einige andere Medikamente auch, sind dann nur noch zwei ärztliche Verschreibungen notwendig, um die Medizin in der Apotheke zu erhalten oder importieren zu können. Noch am 29. Mai soll in diesem Zusammenhang eine Diskussion auf breiterer Basis stattfinden.

Dem Prozess vorausgegangen ist eine Reportage über die Eltern eines fünfjährigen Mädchens, das an starken Konvulsionen leidet. Die Eltern hatten zunächst illegal ein Cannabismedikament verabreicht, mit dem eine Verminderung der Krampfanfälle erreicht wurde. Später hatten sie vor Gericht erreicht, für ihre Tochter das Medikament einführen zu dürfen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!