Brasilien: Senkung des Strafmündigkeitsalters abgelehnt

mord2

Viele Verbrechen werden von Jugendliche begangen (Foto: TV-Screen)
Datum: 01. Juli 2015
Uhrzeit: 18:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien wird seit Wochen das Herabsetzen der Strafmündigkeit von 18 auf 16 Jahre diskutiert. Ende März dieses Jahres hat die Kommission für Justiz und Verfassung entschieden, das Projekt zur Abstimmung über seine Verfassungsmäßigkeit im Plenum des Repräsentantenhauses freizugeben. Eine am Mittwoch (15. April) veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „Datafolha“ hatte ergeben, dass sich 87% der brasilianischen Bevölkerung für eine Senkung des Strafmündigkeitsalters ausspricht. Laut der brasilianischen Verfassung liegt das gesetzliche Mindestalter bei 18 Jahren, der Vorschlag zur Senkung der Strafmündigkeit findet bereits seit 23 Jahre statt. Befürworter argumentieren, dass im vom Gewalt geprägten Brasilien viele Verbrechen ungesühnt bleiben, weil sie von Jugendlichen begangen werden.

Am Mittwochmorgen (1.) Ortszeit hat das Abgeordnetenhaus eine vorgeschlagene Änderung der Verfassung diesbezüglich abgelehnt. Für den Antrag auf Verfassungsänderung wären mindestens 308 Stimmen erforderlich gewesen (drei Fünftel der Gesamtzahl der Abgeordneten des Hauses), aber nur 303 Abgeordnete hatten ihre Unterstützung zum Ausdruck gebracht. Im Gegensatz dazu stimmten 184 Abgeordnete dagegen und drei enthielten sich der Stimme.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!