Venezuela: Überraschungs-Proteste gegen das Regime

frei

Bereits am Dienstag kam es zu den angekündigten Überraschungs-Protesten, zahlreiche Autobahnen und Zufahrtsstraßen wurden blockiert (Fotos: PrimeroJusticia)
Datum: 24. Januar 2017
Uhrzeit: 20:01 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zehntausende Venezolaner haben am Montag (23.) den Ärger über ihre wirtschaftlichen Probleme Luft gemacht und in zahlreichen Städten des südamerikanischen Landes gegen das Regime protestiert.„Dies war die letzte konventionelle Mobilisierung, die nächsten Proteste und Demonstrationen werden wir nicht mehr ankündigen. U-Bahn-Stationen und Zufahrtstraßen wurden geschlossen. Wenn in Venezuela gemordet und geraubt wird, sieht man keine Polizisten – wenn wir von unserem verfassungsmäßigen Recht auf Demonstrationen Gebrauch machen, wimmelt es von Regierungs-Schergen“, so Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski. Bereits am Dienstag kam es zu den angekündigten Überraschungs-Protesten, zahlreiche Autobahnen und Zufahrtsstraßen wurden blockiert.

„Mit ‚Protesta Sorpresa‘ verabschieden wir uns von den herkömmlichen Protesten. Wir nutzen ab sofort den Überraschungs-Faktor, damit dieses Regime versteht, dass die Verfassung respektiert werden muss“, so Oppositionsführer Capriles in Bello Monte (Caracas).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Kann mir mal jemand sagen, ob dieser Kommentator erst durch Konsum einer verbotenen Substanz so geworden ist, oder ob er von Geburt an unter Hirnschwund leidet?

  2. 2
    Martin Bauer

    Hhm, jetzt ist doch tatsächlich der Kommentar verschwunden, auf den sich meiner bezogen hatte. „Es muss einen Gott geben!“, sagte der Goldfisch, denn wer sonst sollten das Wasser in meinem Glas wechseln?

    • 2.1
      Redaktion

      Kommentare von Troll-Fabriken oder Pseudo-Portalen werden gelöscht!

      • 2.1.1
        Martin Bauer

        Absolut verständlich!

  3. 3
    Wolfgang

    Proteste hin oder her … es wird sich null nada cero aendern und die Regierung schon gar nicht. Die sitzen so fest im Sattel, die Armee haben sie voll hinter sich, die Polizei, den SEBIN … es wird gar nichts passieren. Und selbst wenn – wofuer steht die Oposicion? Geld fuer Comida oder Medizin haben die auch nicht. Ob es einem passt oder nicht, wir werden bis mind. 2019 mit dieser Regierung leben.

    • 3.1
      kefchen

      es wird keine wahlen mehr geben, die castros sind auch mehr wie 70 jahre an der macht, den obersten gericht wird da was einfallen.

    • 3.2
      Pelle

      Wieso eigentlich 2019, was soll denn dann passieren? Die AN wird aufgelöst und der kleine Drogenbaron hat doch schon verkündet, dass es keine Wahlen geben wird, sondern nur „Revolution“. Also, alles bleibt so wie es ist, bis in die Ewigkeit.

  4. 4
    Gringo

    Leider

  5. 5
    Manfred Reffel

    Schade um dieses wunderschöne Land.
    Ich habe selbst in Venezuela gelebt von 1960 bis 1984, das war die BLÜTE.
    Heute ist Venezuela nicht wieder zu erkennen …

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!