Krise Venezuela-Kolumbien: „Aires Colombia“ setzt Flüge aus

columbia

Datum: 24. Juli 2010
Uhrzeit: 15:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Spannungen zwischen beiden Staaten haben erste Auswirkungen

Wegen der politischen Krise mit Venezuala hat die kolumbianische Fluggesellschaft „Aires Colombia“ ihre Flüge in den Nachbarstaat ausgesetzt.

„Aufgrund der schwierigen politischen Situation zwischen den Regierungen beider Staaten haben wir uns dazu entschlossen, die Flüge zwischen beiden Ländern auszusetzen“, teilte das Unternehmen heute mit. Seit dem Jahr 2000 wurde die Strecke Bogota nach Maracaibo 11 mal wöchentlich von der Fluggesellschaft bedient.

Die Fluggesellschaft erklärte, dass alle Passagieren, die bereits ihre Tickets gekauft haben, einen finanziellen Ausgleich bekommen. Die kolumbianischen Fluggesellschaften „Avianca“ (Aerovías Nacionales de Colombia) und „Aero República Colombia“ werden Venezuela bis auf weiteres anfliegen.

Die Spannungen zwischen Venezuela und Kolumbien hatten sich in den letzten Tagen weiter verschärft. Der venezolanische Präsident Hugo Chávez brach nach den Vorwürfen Kolumbiens, dass sich bis zu 1.500 Mitglieder der FARC auf venezolanischem Territorium aufhalten, die Beziehungen zu Kolumbien vollständig ab. Gleichzeitig versetzte Chávez das Militär in höchste Alarmbereitschaft.

Laut Berichten von Augenzeugen aus Bogota besteht an der 2.219 Kilometer langen Grenze zu Venezuela eine Atmosphäre der Spannung .

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!