Chávez akzeptiert Krebsbehandlung in Brasilien

chavez

Datum: 14. Juli 2011
Uhrzeit: 20:58 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einladung von Rousseff akzeptiert

Der venezolanische Staatspräsident Hugo Chávez hat laut Regierungskreisen in Caracas zugestimmt, sich in Brasilien einer Krebsbehandlung zu unterziehen. Der bolivarische Führer kommt damit einer Einladung seiner brasilianischen Amtskollegin Dilma Rousseff nach, die ihn mehrfach angeboten hatte, das syrisch-libanesische Krankenhaus in São Paulo zur Bekämpfung seiner Krebserkrankung aufzusuchen.

Wie die nicht namentlich benannte Quelle mitteilte, gibt es jedoch noch keinen Zeitplan für die angedachte Strahlen- oder Chemotherapie. Chávez selbst hatte zuvor im Staatsfernsehen die Notwendigkeit einer solchen Behandlung nicht ausgeschlossen. Der 56-jährige war im Juni diesen Jahres auf Kuba mehrfach operiert worden. Dabei wurde in einer über sechsstündigen Operation ein bösartiger Tumor in der Beckengegend entfernt.

Rousseff musste sich bereits April 2009 aufgrund von Lymphdrüsenkrebs in der Spezialklinik behandeln lassen. Dabei wurde ihr ein Lymphom entfernt, anschliessend absolvierte sie eine Strahlentherapie. Auch Paraguays Staatspräsident Fernando Lugo wird dort seit Monaten ebenfalls aufgrund derselben Erkrankung behandelt.

Seit Wochen kursieren immer mehr Gerüchte über den tatsächlichen Krankheitszustand von Chávez. Das Staatsoberhaupt erklärte sich zunächst auf dem Weg der Besserung, wirkte jedoch bei öffentlichen Veranstaltungen stets blass, schwach und immer magerer. Nach letzten Informationen soll er aufgrund seiner Krebserkrankung knapp 15 Kilo verloren haben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubadebate

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Angiven

    Zuerst Cuba 4 Wochen,jetzt Brasilien für 8 Wochen mit unterbrechungen,
    Da werden sich die Ärzte und guten Kliniken in Venezuela aber ganz
    schön ärgern.Das ist ja eine Totalabsage für das Gesundheitssystem in
    Venezuela.Nun müssen sich unsere Chavisten und Dampfplauderer mal
    was anderes ausdenken in diesem Kommentarbereich.Welcher Staatschef
    läßt sich in verschiedenen Ländern operieren,und behandeln,wenn sein
    Land ein gutes Gesundheitssystem hat?

    • 1.1
      togo

      Ronald Reagan zb in Deutschland

  2. 2
    togo

    „Das Staatsoberhaupt erklärte sich zunächst auf dem Weg der Besserung, wirkte jedoch bei öffentlichen Veranstaltungen stets blass, schwach und immer magerer.“

    Meiner Meinung nach hat er gestern besser ausgesehen als bei der Ankunft in Caracas

    • 2.1
      Werner

      Erzählen Sie bitte keinen Schwachsinn. Ich war auf der Veranstaltung in Caracas. Er sieht beschissen aus und abgemagert. Wo haben Sie ihn denn gesehen? Auf nachbearbeiteten Bildern?

  3. 3
    rolli

    genau togo, der ist doch gar nicht krank…alles nur Lügen und Geschwätz der Opposition, und überhaupt, die müssten doch eh in den Knast…gelle….

  4. 4
    El ultimo marsiano

    hallo togo, stell doch schon mal einen antrag, dass er dir nach seinem ableben, schoen konserviert, ausgestopft und so frisch wie heute zugestellt wird.
    beeile dich aber, damit gustavo dir nicht zuvor kommt :-)

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!