Nordkorea und Kuba: Kommunistentreffen in Pjöngjang

Datum: 07. September 2015
Uhrzeit: 14:04 Uhr
Ressorts: Kuba, Kultur & Medien
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kubas Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez hat sich sich mit dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un getroffen und den „ausgezeichneten Stand der bilateralen Beziehungen“ zwischen beiden Ländern gelobt. Diaz-Canel, der als Nachfolger von Diktator Raúl Castro gilt, weilte zu einem offiziellen Besuch in der Demokratischen Volksrepublik Korea anlässlich der Feierlichkeiten zum 55. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Kuba und China.

Nach Berichten kubanischer Staatsmedien sprachen die beiden Politiker über die Verbindungen zwischen den beiden Ländern, welche von „einer engen Zusammenarbeit und gegenseitigen Unterstützung in vielen Bereichen“ gekennzeichnet sein sollen. Ebenfalls unterhielten sich die beiden Kommunisten über die aktuelle Situation in Asien und Lateinamerika. Kim Jong Un vermittelte „herzliche Grüße“ an den Führer der kubanischen Revolution, Fidel Castro und Präsident Raúl Castro.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Andreas

    Kommunistentreffen oder auch Treffen der Toten.
    Gibt es immer noch Menschen, welche sich Lügenmärchen erzählen ????
    Wann verstehen Sie es? Oder ist es wie bei Alkoholikern? Die wollen es auch nicht wahrhaben……

  2. 2
    Marcel

    Ja, solche Menschen gibt es zu Millionen – in den USA. Diese Schlafschafe „wählen“ immer wieder einen der Oligarchen aus den beiden Familiendynastien, je nachdem, wer am meisten Geld in seinen „Wahlkampf“ gesteckt hat. Danach geht dieselbe Scheisse weiter – Kriebstreiberei und Destabilisierung auf der ganzen Welt und Verarmung immer weiterer Teile der Bevölkerung. Da lob ich mir die glücklichen Menschen in Cuba. Über die Menschen in Nordkorea will ich mir kein Urteil erlauben, denn von dort dringt nichts nach draussen. Und unseren Lügenmedien kann man ja nun wirklich kein Wort mehr glauben. Die Verblendung der Kommunistenhasser zeigt es ja vortrefflich wie gehirngewaschen viele sind.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!