Venezuela: Regierungsnaher Journalist ermordet – Update

duran

Nach Berichten lokaler Medien wurde das Opfer nicht ausgeraubt (Foto: Twitter)
Datum: 20. Januar 2016
Uhrzeit: 14:53 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Unbekannte haben am Mittwochmorgen (20.) Ortszeit den venezolanischen Journalisten Ricardo Durán vor seiner Wohnung erschossen. Nach Angaben der Behörden arbeitete Durán für den Sender „Venezolana de Televisión“ (VTV), war Direktor für Kommunikation und Information der Nationalversammlung (AN) und Preisträger des Nationalen Journalistenpreises 2009. Laut Berichten lokaler Medien wurde das Opfer nicht ausgeraubt (2015 starben in Venezuela 27.875 Menschen eines gewaltsamen Todes).

twitter-mord-caracas

Der Bürgermeister von Caracas, Jorge Rodríguez, beklagte über den Kurznachrichtendienst „Twitter“ den Tod des Medienschaffenden. „Ein anständiger und guter Mensch, ein Revolutionär, ein Bruder, ist gerade getötet worden. Ruhm und Ehre für Ricardo Durán“, so Rodriguez. Luis José Marcano, Minister für Kommunikation und Information, berichtet bereits von Ermittlungen durch den Geheimdienst.

Update, 21. Januar

Nach Berichten von Augenzeugen wurde Duran von drei bewaffneten Männern, die in einem Auto unterwegs waren, angegriffen. Der Journalist wurde von einer Kugel tödlich in den Hals getroffen, das kriminelle Trio wollte offenbar sein Auto stehlen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Reisende

    Da wäre ja direkt für diesen guten Bruder der Revolution ein Staatsbegräbnis angebracht.

  2. 2
    don ewaldo

    Wann wird endlich dieser Alptraum beendet,das Scheitern war doch schon zur Chavez Ära vorprogamiert.Diese exessiven Mordraten und Diebstähle, Überfälle etc.zeugen von einer unfähigen Regierung,bezw,das ist keine Regierung,sondern eine Horde von Räubern und Dieben ,man sehe nur die Medienmanipulation duch simples Morden,Die Neffen der First Lady als Drogendealer und die Tochter von Comandante Chavez als reichste Frau von Venezuela,Millionenschwere Chavistas weltweit, USA etc. „Viva Sozialismus.“; hat noch nie funktionirt,pure Phrasendrescherei ..

  3. 3
    Gringo

    Mord ist Sache der Polizei in normalen Staaten.

    • Mord IST Sache der Polizei in Venezuela. In normalen Staaten ist deren Sache die Aufklärung von Morden.

  4. 4
    Wacker

    Das riecht nach CIA !

    • 4.1
      Gringo

      Wieso riecht das nach CIA ???
      Es kann genauso ein Racheakt sein

  5. 5
    jean valentin

    natürlich war es die CIA und Obama persönlich hat die Anordnung dazu gegeben

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!