Kolumbien: Riesenpumpen aus Hallenser Produktion

pumpe

Die "KSB SE & Co. KGaA" ist ein börsennotierter Hersteller von Pumpen und Armaturen mit Sitz in Frankenthal (Pfalz) Foto: ksb)
Datum: 24. November 2020
Uhrzeit: 13:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

„KSB“ hat im November den Auftrag zur Lieferung von sechs vertikalen Abwasserpumpen des Typs Sewatec im Wert von elf Millionen Euro erhalten. Es werden die größten und leistungsstärksten Abwasserpumpen sein, die jemals im Werk Halle gefertigt wurden. Sie sind für die im Bau befindliche kolumbianische Pumpstation Canoas in der Hauptstadt Bogotá bestimmt. Die Pumpen werden jeweils eine Höhe von vier Metern, ein Gewicht von 35 Tonnen sowie eine Antriebsleistung von 4,3 Megawatt haben. Sie müssen nach ihrer Inbetriebnahme eine Abwassermenge von 6,5 Kubikmetern pro Sekunde auf eine Höhe von 53 Metern fördern.

„Die Pumpen gehören im Abwassersegment zu den größten und leistungsstärksten weltweit“, so Werksleiter Frank Aschenbach. „Wir begleiten das Projekt des Kunden seit fünf Jahren und haben ihn bei der Planung und Optimierung der Anlage beraten. Unsere breitgefächerte Expertise war bei der Auftragsvergabe sicherlich ein wichtiges Kriterium.“

Die „KSB SE & Co. KGaA“ ist ein börsennotierter Hersteller von Pumpen und Armaturen mit Sitz in Frankenthal (Pfalz). Der KSB Konzern ist mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben weltweit vertreten und erwirtschaftete 2018 mit rund 15.700 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,25 Milliarden Euro.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!