Pazifik-Handelsabkommen: Grünes Licht für Großbritannien

partnerschaft

Die "Umfassende und fortschrittliche Vereinbarung für eine Trans-Pazifische Partnerschaft" ist ein seit Ende Oktober 2018 von sechs Vertragsstaaten ratifiziertes Handelsabkommen zwischen Australien, Brunei, Kanada, Chile, Japan, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam (Foto: southeastasia)
Datum: 02. Juni 2021
Uhrzeit: 12:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Mitgliedsstaaten des „Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership“ (CPTPP) haben am Mittwoch (2.) zugestimmt, Großbritannien den Beitritt zu ermöglichen. Dies gab Japans Wirtschaftsminister Yasutoshi Nishimura bekannt. Die „Umfassende und fortschrittliche Vereinbarung für eine Trans-Pazifische Partnerschaft“ ist ein durchverhandeltes und seit Ende Oktober 2018 von sechs Vertragsstaaten ratifiziertes Handelsabkommen zwischen Australien, Brunei, Kanada, Chile, Japan, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam.

Die Entscheidung markiert einen weiteren Schritt in Großbritanniens Bemühungen, sich von Europa abzuwenden, globalen Einfluss aufzubauen und neue Handelsbeziehungen mit schneller wachsenden Volkswirtschaften nach seinem Austritt aus der Europäischen Union Ende 2020 zu knüpfen. Nishimura begrüßte den Beginn des britischen Beitrittsprozesses bei einem Online-Treffen von Ministern aus den elf Ländern, die den transpazifischen Handelspakt bilden. Die Mitgliedschaft wird von den britischen Ministern als eine von mehreren Möglichkeiten gesehen, Einfluss in der Region zu gewinnen, um den freien Handel zu fördern und als Gegengewicht zu China zu fungieren – dem es vorwirft, den Handel zu untergraben und die Märkte mit staatlichen Subventionen zu verzerren.

Das „CPTPP“ beseitigt 95 Prozent der Zölle zwischen seinen Mitgliedern. Anders als die EU zielt es nicht auf die Schaffung eines Binnenmarktes oder einer Zollunion ab und strebt auch keine weitergehende politische Integration an. Die Aufnahme Großbritanniens in die „CPTPP“ würde das nominale Bruttoinlandsprodukt der vom Pakt erfassten Zone fast auf das Niveau der EU bringen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!