Kolumbien verbietet Wildtiere in Zirkussen

Datum: 12. Juni 2013
Uhrzeit: 18:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einsatz von Haustieren erlaubt

Der kolumbianische Senat hat am Mittwoch (12.) ein Verbot von einheimischen und exotischen Wildtieren in Zirkussen des südamerikanischen Landes gebilligt. Es wird erwartet, dass das Gesetz von Präsident Juan Manuel Santos genehmigt wird und innerhalb eines Monats in Kraft tritt. Die Zustimmung erfolgte einstimmig, nach einem Antrag aus dem Jahr 2011 und zwei Debatten in der Abgeordnetenkammer und zwei im Senat. In der Region gilt das Verbot bereits in Bolivien (2009) und in Peru (2011).

ele

„Wir waren nicht sehr optimistisch, aber es stellte sich heraus, dass das Gesetz doch noch verabschiedet wurde“, freute sich Andrea Padilla, Sprecherin der Nichtregierungsorganisation AnimaNaturalis (Seele der Natur). Nach ihren Worten erwartet sie nun ein Treffen mit Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden, um innerhalb von zwei Jahren die neue Regelung durchzusetzen und z.B. gezähmte Löwen, Affen, Elefanten und Vögel aus den Shows zu verbannen. Padilla wies darauf hin, dass es im Land schätzungsweise zwischen 20-25 Zirkusse gibt, die sich nach der neuen Gesetzgebung innerhalb eines Zeitraumes von zwei Jahren anzupassen haben.

Das Gesetz erlaubt den Einsatz von Haustieren wie Hunde, Pferde und Ponys. „Haustiere leben unter Menschen und sind mehr daran gewöhnt, vor einem Publikum aufzutreten. Sie dürfen für das Erlernen ihrer Darbietungen allerdings weder geschlagen noch misshandelt werden“, betonte Senator Juan Córdoba.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!