Haiti – Dominikanische Republik: Die Bäume weinen Blut

Weihnachtspalme

Datum: 30. Mai 2011
Uhrzeit: 10:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Otto Hegnauer
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Unmittelbar VOR dem 12. Januar 2010. Die Weihnachtspalme strahlt in ihrem Blust. Auch Zamia, mein besonderer Liebling im Tropengarten, leuchtet auf wie nie zuvor und zeigt mir, noch einmal, wer sie ist. Sie ist stammesgeschichtlich wohl hundert Millionen Jahre alt, eine der ältesten Pflanzen der Welt. Dann verlasse ich meine Blumenkinder, den Tropengarten, das Wunderhaus, bevor es zu meinem Grab würde. Zum Glück kam es nicht so weit.

Auch die Schlangen hatten alle das Gelände verlassen, wie sie das vor einem Erdbeben zu tun pflegen (sagt man). Denn am nächsten Tag, am 12. Januar 2010, da schlug es zu. Das fürchterlichste Beben seit Menschengedenken, das in 10 Sekunden 316.000 Menschen tötete, Millionen von Häuser vernichtete, die ganze Welt unglücklich machte.

Es war Monate später, als ich meine Pflanzenkinder wieder sehen durfte, meine einstigen Zimmerpflanzen von Waltenstein, sie weinten und bluteten immer noch. Selbst die höchsten Urwaldbäume bluteten, ich hatte noch nie Bäume derart blutend erlebt. Ich weinte mit. Wir weinten zusammen, die Bäume und ich. Die nicht verschwunden waren, so wie auch ich. Und ich spürte, wie weinen frißt.

Ich musste sie verjagen, die Schreckgespenster. Mein Job ist ab jetzt, Schmunzelgeschichten zu schreiben. Denn Schmunzeln kann sie verjagen, die Schreckgespenster. Und das hilft leben. Weiterleben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Die exklusive Haiti-Kolumne im latina press Nachrichtenportal von Otto ‚Swissfot‘ Hegnauer. Der ehemalige Lehrer lebt seit mehreren Jahrzehnten auf Haiti und berichtet exklusiv von seinem täglichen Leben auf der Insel Hispaniola.

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Otto Hegnauer

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!