Bundesregierung besorgt: Links-Diktator Maduro verweigert Neuwahlen

venezuela

Die EU fordert nachdrücklich die Einleitung eines sofortigen politischen Prozesses, der zu freien und glaubwürdigen Wahlen im Einklang mit der Verfassungsordnung führt (Foto: Archiv)
Datum: 30. Januar 2019
Uhrzeit: 10:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela verweigert Links-Diktator Nicols Maduro Präsidentschaftswahlen. „Wir akzeptieren weder das Ultimatum noch die Erpressung von irgendjemand auf der Welt. In Venezuela gab es Präsidentschaftswahlen und wenn der Imperialismus neue Wahlen wünscht, müssen sie bis 2025 warten“, so der Despot. Die EU hatte Maduro eine Frist von acht Tagen gesetzt. Hält er diese nicht ein, will die EU Oppositionschef Juan Guaido als neuen Interimspräsidenten anerkennen.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Die deutsche Regierung hat Venezuela aufgefordert, die an diesem Mittwoch von der Opposition geforderten Demonstrationen „nicht mit Gewalt zu unterdrücken“ und hat Skepsis gegenüber dem Vorschlag von Nicolás Maduro geäußert, Parlamentswahlen – nicht aber Präsidentschaftswahlen – abhalten zu wollen. „Das Recht auf friedliche Demonstration muss gewährleistet sein“, warnte Regierungssprecher Steffen Seibert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!