Brasilien: Ureinwohner verklagen Supermarktkette wegen Abholzung

kuh

In einer Erklärung brachten die Gruppen Casino-Fleisch mit einem Gebiet der Abholzung in Verbindung, das fünfmal so groß wie Paris ist (Foto: Latinapress)
Datum: 04. März 2021
Uhrzeit: 14:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die französische Supermarktkette „Casino“ wird von indigenen Gruppen aus dem Amazonasgebiet wegen angeblichen Verkaufs von Rindfleisch im Zusammenhang mit der Entwaldung verklagt. Die elf indigenen Gruppen aus Brasilien und Kolumbien, die von Nichtregierungsorganisationen in den USA und Frankreich unterstützt werden, fordern Schadensersatz in Höhe von 3,1 Millionen Euro. In einer Erklärung brachten die Gruppen Casino-Fleisch mit einem Gebiet der Abholzung in Verbindung, das fünfmal so groß wie Paris ist.

Das Unternehmen wird nach einem französischen Gesetz aus dem Jahr 2017 verklagt. Nach diesem Gesetz müssen Unternehmen Menschenrechts- und Umweltverletzungen in ihren Lieferketten vermeiden. „Nach den Beweisen, die das Center for Climate Crime Analysis für diesen Fall zusammengestellt und analysiert hat, hat die Groupe Casino regelmäßig Rindfleisch von drei Schlachthöfen gekauft, die JBS gehören. Der größte Fleischproduzent der Welt und das größte Fleischverarbeitungsunternehmen in Südamerika wird der Abholzung beschuldigt. Die drei Schlachthöfe von JBS bezogen Rinder von 592 Lieferanten, die für mindestens 50.000 Hektar Abholzung zwischen 2008 und 2020 verantwortlich sind“, so die Erklärung.

I

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!