Erstmals seit 25 Jahren: Uruguay Teil einer internationalen Segelregatta

klipper

Ab dem 20. September segeln die Yachten im mondänen Badeort ein (Fotos: Clipper Round the World Yacht Race)
Datum: 14. Juni 2017
Uhrzeit: 15:54 Uhr
Ressorts: Sport, Uruguay
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine der weltweit wichtigsten Regatten feiert in Punta del Este, dem „Saint Tropez von Uruguay“ ihre Südamerika-Premiere. Uruguay ist damit erstmals seit 25 Jahren Teil einer internationalen Regatta. Ab dem 20. September segeln die Yachten im mondänen Badeort ein. Der Küstenort wurde dank seinem ausgezeichneten Yacht-Club aber auch wegen des attraktiven touristischen Angebots als Gasthafen ausgewählt. Von Uruguay aus geht es durch die Bucht von Maldonado während dem sogenannten „South Atlantic Challenge Leg“ bis nach Kapstadt. Die weiteren Häfen sind neben dem Start- und Zielort Liverpool, wo die Yachten am 20. August ablegen, Sydney, Hobard, Freemantle, Quingdao, Sanya, Seattle, New York, Panama und Londonderry. Insgesamt werden in acht Abschnitten mit 14 bis 16 individuellen Rennen 40.000 nautische Meilen zurückgelegt.

Das Besondere an der Clipper Round the World Yacht Race ist, dass die Besatzungen teilweise aus Amateuren bestehen, von denen einige noch nie gesegelt sind. „Vater“ der Regatta ist Sir Robin Knox-Johnston, der 1968/69 als erster Mensch im Einhandsegeln nonstop die Welt umsegelte. Als einzige Regatta der Welt wird eine Flotte von 12 voll ausgestatteten Yachten mit erfahrenem Skipper gestellt. Die wichtigsten Werte der Regatta sind Vielfalt und Teamwork, ihre Botschaft ist, dass ein Mensch jeden Alters segeln lernen kann.

Punta del Este, nur eineinhalb Stunden von Uruguays Hauptstadt Montevideo entfernt, gilt als einer der Glamour-Hotspot Amerikas und ist nicht nur der Top- Badeort des Landes sondern sogar einer der luxuriösesten Küstenorte der Welt. Weltstars wie Ralph Lauren, Zinedine Zidane, James Hetfield oder Shakira waren bereits in Punta del Este zu Gast. Internationale Veranstaltungen wie das Internationale Jazzfestival, das Internationale Filmfestival und verschiedene Ausstellungen ziehen regelmäßig die internationale Hautevolee in den kleinen Ort an Uruguays Südostküste.

Uruguay grenzt an Brasilien, Argentinien und den atlantischen Ozean und galt lange als unbekannter Geheimtipp Südamerikas. Traumstrände, ein breites Kulturangebot, eine herausragende Gastronomie und ein hohes Maß an Sicherheit tragen dazu bei, dass sich das kleine Land derzeit zur Trenddestination mausert. Mit dem pulsierenden Montevideo, dem malerischen Colonia und dem mondänen Punta del Este warten gleich drei aufregende Städte darauf, entdeckt zu werden. 500 Küstenkilometer mit Traumstränden für jeden Geschmack sorgen für Erholung pur, die weite Pampa lädt ein zu langen Ausritten und nach einem erlebnisreichen Tag schmeckt die „Parrilla“ besonders gut. Dank der entspannten, freundlichen Art der Uruguayer sind zahlreiche Begegnungen und unvergessliche Reisemomente garantiert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!